Download here: http://bit.ly/15Y66XG

Einleitung Zunächst hauptsächlich im Rahmen der Rechtsgeschichte behandelt, bildete sich, mit Fokus auf die rechtlichen Grundlagen und die sozial- und kulturgeschichtlichen Aspekte, um das Thema der Devianz und Delinquenz von den Achtziger Jahren bis in die Neunziger Jahre ein eigenständiges Forschungsfeld der historischen Kriminalitäts- und Strafrechtsforschung aus. Im Zuge dessen erfuhren im Detail zunächst kleinere Randruppen wie Arme und Bettler, oder rechtliche Vorgänge wie die strafrechtliche Sanktionierung, das Interesse der Forschung.1 Eine geschlechtsspezifische Betrachtung von Devianz und Delinquenz in der Frühen Neuzeit wurde erst mit verstärkt aufkommendem Interesse an der Genderforschung seit Mitte der Neunziger Jahre in Angriff genommen. Anhand von Gerichtsakten und Verhörprotokollen konnten zum einen Statistiken über Vergehen und deren Verurteilung nach Geschlechtern aufgeschlüsselt erstellt werden. Zum anderen konnte aber auch anhand privater und offizieller Schriftstücke die zeitgemäße Bewertung devianten Verhaltens beider Geschlechter erarbeitet und in zumeist regionalen Studien zusammengefaßt werden.Ebenso existieren diverse Regionalstudien zu dem Räuber- und Bandenwesen der Frühen Neuzeit, die auch besonders Bezug auf die Rolle der Frauen im kriminellen Milieu nehmen. Fallstudien über besonders herausstechende kriminelle Frauen belegen eine durchaus aktive weibliche Teilnahme im Bereich der Raub- oder Diebstahlsdelikte. Diese Regional- und Fallstudien können verständlicherweise nur der exemplarischen Darstellung der Verhältnisse dienen, von einer überregionalen Gesamtdarstellung ist die Forschung noch weit entfernt. Im Folgenden werde ich der Frage nachgehen, in welchem Maße das weibliche Geschlecht Anteil an dem Delikt des Raubs hat und es soll sich herausstellen, daß Frauen keineswegs eine Randerscheinung waren. Dabei ist eine Betrachtung des Frauenbildes jener Zeit und des sozial und rechtlich normativen Rahmens unumgänglich, denn diese bilden die Voraussetzung für die hohe Zahl krimineller Frauen. Darüber hinaus wird sich zeigen, daß die Definition von Raub und Diebstahl in den Rechtsvorschriften der Constitutio Criminalis Carolina die Annahme einer weitaus höheren Dunkelziffer delinquenter Frauen begründet.Author: Nagel, Marcel
Publisher: GRIN Verlag
Illustration: N
Language: GER
Title: Raub und weibliche Kriminalität im 17. und 18. Jahrhundert
Pages: 00016 (Encrypted PDF)
On Sale: 2011-01-01
SKU-13/ISBN: 9783640819928
Category: History : Modern – General

Download here: http://bit.ly/15Y66XG

marcel nagel, history, modern, general

Download here: http://bit.ly/1c62emW

Friedrich Hecker (1811-1881) war eine der schillerndsten Figuren der Revolutionsjahre 1848/49. Mit seinem demokratischen Aufstandsversuch vom April 1848 in Baden stellte er sich gegen die Kompromisspolitik der liberalen Märzregierungen und des Paulskirchenparlaments. Nach dem Scheitern des ‘Heckerzugs’ zu Flucht und Emigration gezwungen, avancierte er binnen kurzer Zeit zum Volkshelden und zum Mythos der frühen demokratischen Bewegung in Deutschland. In der historiographischen Literatur ist das politische Konzept dieses Revolutionärs immer wieder auf scharfe Kritik gestoßen: Seine ‘Politik der Tat’ habe das liberale Bürgertum verschreckt und im Ganzen der Revolution mehr geschadet als genützt; letzten Endes habe Hecker selbst frühzeitig aus dem Revolutionsprozess ausscheiden müssen. Diese Einwände haben sicherlich ihre Berechtigung. Aber war es nicht andererseits auch gerade der radikale, auf realpolitische Grundsätze kaum oder gar keine Rücksicht nehmende Charakter Heckers, der seine massenwirksame Idealisierung in der demokratischen Propaganda der Jahre 1848/49 erst ermöglichte? Und hätte ein besonnenerer, maßvollerer Politiker bei den unteren Volksschichten wirklich einen ähnlichen Enthusiasmus entfachen können, wie es Hecker gelang? Ohne dabei in blinde Hagiographie zu verfallen wie manche ihrer Vorgängerinnen, soll die vorliegende Arbeit veranschaulichen, wie eng die ‘charismatische’ Persönlichkeit Heckers und das Anwachsen der demokratischen Bewegung 1848/49 mit einander verbunden waren und in welchem Ausmaß sie sich gegenseitig bedingten.Author: Spiethoff, Kilian
Publisher: GRIN Verlag
Illustration: N
Language: GER
Title: Der Heckerkult in seiner Funktion für die demokratische Bewegung 1848/49
Pages: 00020 (Encrypted PDF)
On Sale: 2009-01-01
SKU-13/ISBN: 9783640497195
Category: History : Europe – Germany

Download here: http://bit.ly/1c62emW

kilian spiethoff, history, europe, germany

1986-1987 Honda Atc200x Service Repair Manual Download ( 86 87 )

Download here: http://bit.ly/17rr4IK

1986 1987 Honda ATC200X Service Repair Manual DOWNLOAD ( 86 87 )

This is the most complete Service Repair Manual for the 1986-1987 Honda ATC200X ever compiled by mankind. This DOWNLOAD contains of high quality diagrams and instructions on how to service and repair your 1986-1987 Honda ATC200X from the front bumper to the rear. This is a must for the Do-It-Yourselfer! You will not be dissatisfied.

Service Repair Manual Covers:

General information
Lubrication
Maintenance
Fuel system
Engine removal/installation
Cylinder head/valves
Cylinder/piston
Clutch/oil pump/kick starter/gearshift linkage
Alternator
Crankcase/transmission/crankshaft
Front wheel/suspension/steering
Rear wheels
Rear suspension
Hydraulic brakes
Rear fender/seat/exhaust system
Electrical system
Troubleshooting
Index

Service repair manual are INSTANT DOWNLOAD saving you money on postage and packaging. All pages are printable.

File Format: PDF
Compatible: All Versions of Windows

The Canadian Landlord’s Guide

Download here: http://bit.ly/1acPDe8

The ultimate resource for Canadian residential landlords.
Anyone can become a landlord, but not everyone will be a profitable landlord. Distilling over 35 years of his first-hand experience, Doug Gray, one of Canada’s most respected real estate authors and experts, guides readers on how to become a successful landlord.
Following the effective and proven formula of his previous bestsellers, The Canadian Landlord Guide fills the void of information on Canadian landlording. Some of the covered topics include:
Principles and formulas for profitable landlording
Understanding how the real estate market works
The pitfalls of real estate investing and how to avoid them
Types of rental formats
Where to get information on prospective properties
How to finance real estate investments
The legal aspects of buying and renting property
Tenant selection
Property maintenance
Filled with easy-to-understand and credible advice, The Canadian Landlord Guide is a must-have resource for all Canadian landlords. Seasoned professionals and aspiring beginners alike will find Doug Gray’s landlording guide to be one of their key tools in their quest for real estate success.
Doug Gray, B.A., LL.B. (Vancouver, BC) has been buying, renovating, and renting real estate for 35 years. In addition to being a successful real estate entrepreneur, Doug has written over 28 bestselling real estate, business, and personal finance titles, including Making Money in Real Estate ( 978-0-470-83620-0) and The Canadian Snowbird Guide (978-0-470-15375-8).
EAN/ISBN : 9780470156599
Publisher(s): Wiley
Discussed keywords: Immobilien, Wirtschaft
Format: ePub/PDF

Author(s): Gray, Douglas

Download here: http://bit.ly/1acPDe8

immobilien, wirtschaft

Computers, Privacy And Data Protection: An Element Of Choice

Download here: http://bit.ly/19BNGqT

From the contents:
Introduction- Part 1 Building and Rebuilding Legal Concepts for Privacy and Data Protection- Chapter 1 The German Constitutional Court Judgment on Data Retention: Proportionality Overrides Unlimited Surveillance (Doesn’t It?); Katja de Vries, Rocco Bellanova, Paul De Hert and Serge Gutwirth- Chapter 2 The Noise in the Archive: Oblivion in the Age of Total Recall; Jean-Franois Blanchette- Chapter 3 Property in personal data. Second life of an old idea in the age of cloud computing, chain informatisation, and ambient intelligence; Nadezhda Purtova- Chapter 4, Right to Personal Identity. The Challenges of Ambient Intelligence and the Need for a New Legal Conceptualization ; Norberto Nuno Gomes de Andrade- Part 2 The Dark Side: Suspicions, Distrust and Surveillance- Chapter 5 Frames from the life and death of Jean Charles de Menezes; Amos Bianchi